Stadt Sulz (Druckversion)

Berühmte Sulzer

Sulz war Geburtsort und Heimat zahlreicher Persönlichkeiten, die weit über Sulz hinaus gewirkt und ihre Spuren hinterlassen haben.

  • Die Grafen von Sulz
  • Die Geroldsecker
  • Johann Michael Armbruster (1761 - 1814)
    vom Karlsschüler zum österreichischen Hofsekretär
  • Johann Friedrich Armbruster (1779 - 1840)
    Erster Posthalter in Sulz
  • Otto Böklen (1821 - 1900)
    Bedeutender Mathematiker
  • Richard Böklen (1861 - 1934)
    Prof. und Dozent der königl. Baugewerkeschule Stuttgart
  • General Johannes von Dettinger (1842 - 1906)
  • Johann Jakob Guth (1543 - 1616)
    Herzogl. Kammermeister, Lehensträger der Sulzer Saline
  • Johann Philipp Haizmann (1748 - 1823)
    Ein halbes Jahrhundert Wundarzt in Sulz
    topograhisch-medizinische Beschreibung Sulz a.N. 1809
  • Gottlieb Friedrich Heß (1697 - 1761)
    Obervogt, Hofgerichtsrat, Komponist und Geschichtsschreiber
  • Josef Gottlieb Kölreuter (1733 - 1806)
    Botaniker und Naturwissenschaftler
  • Carl Ferdinand von Ludwig (1784 - 1847)
    geadelt zum Baron von Ludwig, Ehrenbürger der Stadt Stuttgart
  • Christian Gottlieb von Reuß (1742 - 1815)
    Leibarzt des Herzogs, Lehrer Schillers an der Karlsschule
  • Salomon Schweigger (1551 - 1622)
    Gesandschaftsprediger in Kostantinopel
  • Karl Reinhold Wunderlich (1815 - 1877)
    Begründer der modernen Heilkunde, Rektor der Universität Leipzig
  • Magnus Friedrich Roos (1727 - 1803)
    Prälat und Schriftsteller
  • Gustav Bauernfeind (1848 - 1904)
    Bedeutendster deutscher Orientmaler
  • Lina Hähnle (1851 - 1941)
    Gründerin des Vogelschutzbundes
  • Albert Knapp, ab 1825 bis 1831 Diaconus in Sulz und Pfarrer in Holzhausen

Aus dem Heimatbuch: Sulz am Neckar - Alte Stadt am jungen Neckar. Festschrift zur 700-Jahrfeier der Stadtrechtsverleihung. Erhältlich im Rathaus der Stadt Sulz a. N.

http://www.sulz.de/index.php?id=30