Seite drucken
Stadt Sulz am Neckar

In der Übersicht

Keltische Zeit

Scherbenfunde aus der Bronzezeit

Um 380

Von Alemannen befestigt

Nach 910

Graf Alwig I wird als Wiedererbauer bezeichnet

1095

Ersterwähnung der Grafen von Sulz

1251 - 1252

Herrschaftswechsel: Walter von eroldseck/Diersburg heiratet eine Sulzer Gräfin.

1284

Stadtrechtsverleihung durch Kaiser Rudolf an Heinrich I., Herr von Hohengeroldseck und Sulz.

Ende 13. Jahrhundert

Ausbau der Burg in der jetzigen Form durch die Freiherren von Geroldseck.

1414

Fehde gegen von Bubenhofen. Sulz wird erobert, die Burg nicht.

1451

Die Rottweiler überfallen Sulz und plündern die Stadt.

1469

Belagerung der Stadt Sulz und der Burg Albeck durch Truppen von Graf Eberhard im Bart mit 4000 Mann und 400 Reitern.

1471

Am 3. Oktober wird die Festung erobert. Hans von Geroldseck und drei seiner Söhne kommen in Gefangenschaft auf die Festung Urach.

1473

Verzicht auf den gesamten Besitz der Geroldsecker und Abfindung durch Eberhard von Württemberg.

1618 - 1648

30jähriger Krieg. Wechselnde Besetzung der Burg durch bayrische Truppen.

1644 - 1648 und 1678

Große Erneuerungsarbeiten an der Burg. Frondienste der umliegenden Dörfer.

1688

Vollständige Zerstörung der Burg am 30. Dezember durch ein französisches Streifkorps mit Feuer und Sprengung.

1969

Die württembergische Hofkammerverwaltung verkauft die Ruine Albeck an Dr. Brand, Lahn, für 5.000 DM

1978

Die Stadt Sulz erwirbt die Ruine für 33.000 DM.

1995

Am 10. März Gründung des Fördervereins Ruine Albeck.

Historische Daten nach Hans Wössner)

Stadt Sulz am Neckar - Hauptamt - Stand 2004

http://www.sulz.de//de/stadt-wirtschaft/historie/burgruine-albeck